Interviewmöglichkeiten mit ExpertInnen am 5. Humanitären Kongress

Die AG Globale Verantwortung, das Rote Kreuz, die Caritas, SOS Kinderdorf International und Ärzte ohne Grenzen organisieren am 29.3.2019 in Kooperation mit zahlreichen weiteren Hilfsorganisationen den 5. Humanitären Kongress in Wien.

Weltweit benötigen 134 Millionen Menschen Humanitäre Hilfe und Schutz. Konflikte, Naturkatastrophen und auch Klimaveränderungen bringen Menschen in eine Situation, in der  Nothilfe zu einer Überlebensfrage wird. Debatten um etablierte rechtliche Normen – man erinnere sich nicht zuletzt an die Debatten rund um die Europäische Menschenrechtskonvention in Österreich –, technologische Veränderungen und gesteigerter finanzieller Bedarf sind nur einige der Herausforderungen, vor der die Humanitäre Hilfe steht. Ist die Humanitäre Hilfe auf diese Fragen der Zukunft ausreichend vorbereitet? Wie können Politik, Institutionen und Hilfsorganisationen nachhaltig zu Lösungen beitragen? Welche Partnerschaften sind für langfristige Lösungen nötig. Genau diesen Fragen gehen wir beim 5. Humanitären Kongress „The Future of Humanitarian Aid“ nach.

Auf den Panelen und für Interviews am Tag des Kongresses für Interviews verfügbar sind  ua. folgende RednerInnen:

  • Mark Lowcock: Im Mai 2017 wurde Mark Lowcock aus dem Vereinigten Königreich zum „Under-Secretary-General for Humanitarian Affairs, Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (OCHA), and Emergency Relief Coordinator“ ernannt. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich humanitärer und entwicklungspolitischer Entwicklung fungiert Lowcock nun als Chefkoordinator der humanitären Reaktion auf dringende Krisen.
  • Melisa Fleming: sie ist die leitende Pressesprecherin des Hochkommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge(UNHCR) in Genf. Fleming gilt weltweit als bedeutende Expertin in Flüchtlingsfragen. In ihrem Buch „Doaa – Meine Hoffnung trug mich über das Meer“ erzählt sie die Fluchterlebnisse einer jungen syrischen Frau und macht so das Leid der Menschen auf der Flucht für alle greifbar und verständlich. Ihre TED-Talks wurden weltweit 3 Millionen mal gesehen.
  • Ben Taub: seit 2017 schreibt er für den renommierten New Yorker und schrieb zu zahlreichen Themen wie Dschihadismus, Menschenrechte und auch Konflikten in Afrika, Europa und dem Nahen Osten. Er war trotz seiner jungen Karriere bereits für einen Pullitzer Preis nominiert und Preisträger des „Robert F. Kennedy Award für International Print Reporting“ und des „Overseas Press Club Award für Investigative Reporting“ sowie zahlreicher weiterer Preise.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von spannenden weiteren PanelistInnen, die für den Humanitären Kongress nach Wien kommen (z.b. Toby Lanzer – u.a. Experte für Afghanistan; Françoise Bouchet-Saulnier – Direktorin der Internationalen Rechtsabteilung von Ärzte ohne Grenzen; oder auch Kardinal Luis Antonio Tagle – Präsident von Caritas International; Peter Maurer – Präsident des International Committee of the Red Cross uvm.)

Informationen zu allen SpeakerInnen finden Sie unter: https://humanitariancongress.at/speakers-2019/

Interviewmöglichkeiten gibt es am Tag des Kongresses .
Sie müssen individuell koordiniert werden.
Anmeldungen bitte an:
press@humanitariancongress.at
Programm: https://humanitariancongress.at/programme-humanitarian-congress-vienna-2019/

Registrierung: https://humanitariancongress.at/registration/

 

image_pdfimage_print
Tweet about this on TwitterShare on Facebook0